Besuche uns auf Facebook     Besuche uns auf Instagram

Beim Dramadreieck handelt es sich um ein Beziehungsmuster, welches zwischen zwei oder mehr Personen stattfinden kann. In diesem Muster gibt es den Täter, das Opfer und den Retter. Alle stehen miteinander in Verbindung. Dabei kann eine Person jeweils auch verschiedene Rollen annehmen. Bspw. kann der Täter auch gleichzeitig das Opfer und der Retter sein.

Um es zu verdeutlichen gebe ich ein Beispiel mit mehreren Personen: Wenn der Partner in einer Beziehung fremdgeht, dann ist der Täter derjenige, der fremdgegangen ist oder eine Affaire hat. Das Opfer wäre die Person, die in einer Beziehung zum Täter lebt und der Retter die Affaire (denn der / die wird ja meist als Ausweg aus der Beziehung gesehen).
Nun kann es sein, dass die Rollen wechseln, d.h. der Täter gesteht seine Tat ein, das Opfer verzeiht und ist dann irgendwann aber der Täter, weil er vom Partner nun Dinge verlangt, die er/sie nicht will, aber tun muss, wenn er die Beziehung aufrecht erhalten will. So wird also das eigentliche Opfer zum Täter und der Täter zum Opfer. Gleichzeitig ist aber auch die ehemalige Affaire ein Opfer, denn diese wird zurückgelassen.

Eine Person kann auch alle Rollen inne haben, z.B. ist die Affaire gleichzeitig der Täter, aber auch das Opfer (wenn der andere wieder in seine Beziehung zurückgeht und sich nicht trennen möchte), genauso wie der Retter (wenn beide eine Beziehung miteinander eingehen wollen). In diesem Sinne und gerade in Beziehungen lassen sich unzählige Beispiele finden, welche die Rollen verdeutlichen.

Das Dramadreieck ist ziemlich kompliziert und vor allem eins: DRAMA! Es gibt in dieser Konstellation keinen Gewinner. Stelle dir daher am besten einmal die Frage: Spiele ich hier mit?

Auch bei Zwillingsflammen spielt sich das Dramadreieck zumindest zu Beginn bzw. in der Phase der Annäherung und des Abstoßens immer wieder ab… Einer ist das Opfer, weil der andere gegangen ist. Der Täter ist derjenige, der gegangen ist und wird vom Opfer so gesehen usw. Ziel ist es aus diesem Drama auszusteigen, denn nur dann ist eine Begegnung auf Augenhöhe und eine Beziehung in Liebe, Respekt und Anerkennung möglich.

Dafür ist es aber nötig, dass zum einen die Rollen erkannt werden, zum anderen jeder für sich die Überzeugungen, Glaubenssätze und Muster löst, die er in diese Beziehung gebracht hat und ihn so handeln und denken lassen. Dies ist ein Prozess, der durchaus etwas Zeit in Anspruch nehmen kann.

Fakt ist: Jeder muss da ganz allein durch und sein eigenes Drama beenden. Der erste Schritt ist immer sich darüber bewusst zu werden, was hier gerade geschieht. Wenn du dich entscheidest, dein Drama zu beenden, schaffst du Raum für neue Möglichkeiten.

Der zweite Schritt, ist mit deinen Überzeugungen, Mustern und Glaubenssätzen zu arbeiten. Du kannst z.B. meditieren lernen (siehe meinen Podcast Folge 8), um einfach mehr in den Frieden zu kommen und bei dir zu sein, in allen Situationen, die dir im Außen begegnen.

Ich wünsche dir alles Liebe auf deinem Weg!

Cathi

Categories:

Tags:

Comments are closed